hochsicherheitspoller

Automatikpoller, oft auch Parkplatzpoller genannt, können auch zu Antiterrorzwecken eingesetzt werden.

Automatisch versenkbare Hochsicherheitspoller aus dem Hause INTESIK bedeuten für unsere Kunden Design, Qualität und Zuverlässigkeit. INTESIK setzt auch bei den Hochsicherheitspollern auf ein edles Erscheinungsbild. Auf den Betrachter, der nahezu ausschließlich in Edelstahl gefertigten INTESIK Poller, wirkt auch nach Jahren noch ein anhaltender, anmutiger Gesamtausdruck. Die Hochsicherheitspoller sind in verschiedenen Ausführungen, auch optisch, erhältlich und fügen sich daher unscheinbar, aber perfekt in das Stadtbild, Plätze und Umgebungen mit erhöhten Sicherheitsbedürfnis ein.
Derartige Pollersysteme werden mit deutlich verstärkten Einbaukörpern, Tragkonstruktionen und Wandstärken der Zylinder ausgelegt und erlangen somit M30 bzw. M50 Zulassungen.
Als Zubehör sind u.a. Module zum automatischen Absenken bei Stromausfall, Beleuchtungen, Ampelsteuerungen, hochwertige runde Bediensäulen, Induktionsschleifen u.v.m. erhältlich.
Als Signalgeber können u.a. Funksender, Weitbereichsleser (aus mehreren Meter Entfernung wird eine in der Windschutzscheibe befestigte Karte ausgelesen), Kennzeichenerkennungssysteme, GSM Module (Steuerung über Telefon und/oder Smartphone) eingesetzt werden.

Pfeil

Anwendungsbeispiel I-HP1

Anwendnungsbeispiel I-HP1

Das Beispiel beschreibt eine Polleranlage mit einem vollautomatischen Hochsicherheits-Poller 275/900 M30 und kontrollierter Ein- und Ausfahrt über einen Schlüsseltaster.

Der Poller wird bei Ein- bzw. Ausfahrt über einen Schlüsseltaster abgesenkt. Da keine Induktionsschleifen zur Absicherung zur Ausführung kommen, erfolgt das Heben des Pollers nach Durchfahrt eines Fahrzeugs sozusagen manuell über den Schlüsseltaster im Totmann-Betrieb.

Ausschreibungstexte erhalten Sie auf Anfrage. Bitte kontaktieren Sie uns - Wir helfen Ihnen gerne weiter!

polleranlage_i_pa_8_c.png

Anwendungsbeispiel I-HP2

Anwendnungsbeispiel I-HP2

Das Beispiel beschreibt eine Polleranlage mit sechs vollautomatischen Hochsicherheits-Pollern 275/900 M30 und kontrollierter Ein- und Ausfahrt über einen Schlüsseltaster.

Die Poller werden bei Ein- bzw. Ausfahrt über einen Schlüsseltaster abgesenkt. Da keine Induktionsschleifen zur Absicherung zur Ausführung kommen, erfolgt das Heben des Pollers nach Durchfahrt eines Fahrzeugs sozusagen manuell über den Schlüsseltaster im Totmann-Betrieb. Die Pollersteuerung wird in einem Außenschaltschrank untergebracht.

Ausschreibungstexte erhalten Sie auf Anfrage. Bitte kontaktieren Sie uns - Wir helfen Ihnen gerne weiter!

polleranlage_i_pa_9_b.png

Anwendungsbeispiel I-HP3

Anwendnungsbeispiel I-HP3

Das Beispiel beschreibt eine Polleranlage mit drei vollautomatischen Hochsicherheits-Pollern 275/900 M30 und kontrollierter Ein- und Ausfahrt (Funk). Zusätzlich können über eine Zeitschaltuhr die Poller abgesenkt und gehoben werden.

Die Poller werden bei Ein- bzw. Ausfahrt per Funkhandsender abgesenkt. Nach Durchfahrt des Fahrzeugs heben sich die Poller nach Verlassen der Induktionsschleife wieder automatisch.
Über eine Zeitschaltuhr können die Poller zusätzlich zu festgelegten Zeiten abgesenkt und auch gehoben werden. Die Poller können so z.B. für Lieferantenverkehr abgesenkt werden und dann z.B. bei Veranstaltungen hochgefahren werden. Zur Vorwarnung beim automatischen Hochfahren dient eine zweiseitige Ampel rot/grün. Die Absicherung erfolgt durch Induktionsschleifen je eine vor und eine hinter den Pollern.
Sind die Poller ausgefahren, können berechtigte Nutzer diese per Funk, über einen Schlüsselschalter oder die Feuerwehr zusätzlich über einen Schlüsselschalter mit Profilhalbzylinder (PHZ) der Feuerwehr absenken.

Ausschreibungstexte erhalten Sie auf Anfrage. Bitte kontaktieren Sie uns - Wir helfen Ihnen gerne weiter!

ipv-polleranlage_i_pa_10_a.png

Anwendungsbeispiel I-HP4

Anwendnungsbeispiel I-HP4

Das Beispiel beschreibt eine Kombination aus drei Polleranlagen mit zwei Dreiergruppen vollautomatischer Hochsicherheits-Poller 275/900 M50, einer Zweiergruppe sowie zwei feststehende Hochsicherheits-Poller, die an einer Zufahrt für eine Verringerung der Durchfahrtsbreite sorgen.
Bei einer Zufahrt erfolgt die Ein- und Ausfahrt kontrolliert (Funk). Die beiden anderen Zufahrten können von berechtigten Personen über einen Schlüsselschalter abgesenkt und gehoben werden.

 

Die Poller werden an einer Zufahrt bei Ein- bzw. Ausfahrt per Funkhandsender abgesenkt. Nach Durchfahrt des Fahrzeugs heben sich die Poller nach Verlassen der Induktionsschleife wieder automatisch.
Zur Vorwarnung beim automatischen Hochfahren dient eine zweiseitige Ampel rot/grün. Die Absicherung erfolgt durch Induktionsschleifen je eine vor und eine hinter den Pollern.
Sind die Poller ausgefahren, können berechtigte Nutzer diese per Funk, über einen Schlüsselschalter oder die Feuerwehr zusätzlich über einen Schlüsselschalter mit Profilhalbzylinder (PHZ) der Feuerwehr absenken.
An den beiden anderen Zufahrten werden bei Ein- bzw. Ausfahrt die Poller über einen Schlüsselschalter abgesenkt. Da keine Induktionsschleifen zur Absicherung zur Ausführung kommen, erfolgt das Heben des Pollers nach Durchfahrt eines Fahrzeugs sozusagen manuell ebenfalls über den Schlüsselschalter im Totmann-Betrieb. Die Poller können über den Schlüsselschalter somit auch dauerhaft abgesenkt werden. Für die Feuerwehr wird zum dauerhaft absenken ein weiterer Schlüsselschalter vorgesehen mit einem Profilhalbzylinder (PHZ) der Feuerwehr vorgesehen.

Ausschreibungstexte erhalten Sie auf Anfrage. Bitte kontaktieren Sie uns - Wir helfen Ihnen gerne weiter!

ipv-polleranlage_i_pa_11_b.png

Umschlag Umschlag